Torreicher Derbysieg

Am vergangenen Sonntag fand die Mutter aller Derbys in Ohlsbach statt. Bereits in der 1. Spielminute waren die Ortenberger nach einem langen Ball wacher und Philipp Vollmer traf aus halblinker Position zum 0-1. Einige Minuten später hatte Daniele die große Chance um auf 0-2 zu stellen, der Ball ging aber knapp am Pfosten vorbei. In der Folge kamen die Ohlsbacher besser ins Spiel und konnten ihre erste Torchance in Person von Kevin Schneider direkt zum 1-1 nutzen. In der 19. Minute tauchte Schneider nach einer starken Einzelleistung erneut vor dem Ortenberger Tor auf und erzielte das 2-1. Das Spiel ging rauf und runter. Nach einer halben Stunde kam Brucker zu spät gegen Schwend. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Yannick Kuppinger zum 2-2. Das Spiel blieb intensiv und Chancenreich. In der 42. Minute nahm Phillip Kreit den Ball nach einem Eckball aus 18 Metern Volley und traf ihn perfekt. Der Ball schlug unhaltbar links unten ein. Und mit dem Pausenpfiff kam es für die Ortenberg noch besser. Fabich steckte mustergültig auf Vollmer durch, dieser umkurvte den herausstürmenden Brucker und schob souverän zum 2-4 Pausenstand ein. In Halbzeit 2 gab es nicht mehr so viele Möglichkeiten. Ortenberg zog sich weiter zurück, kämpfte und verteidigte besser als in Halbzeit 1. Fabich verpasste nach einem Konter die Entscheidung. Ohlsbach warf nun alles nach vorne, schwächte sich aber in der 84. Minute durch eine gelb-rote Karte selbst. 3 Minuten später tauchte plötzlich Johannes Benz allein vor dem Ortenberger Tor auf und machte es nochmal richtig spannend. In der Folge hielt der SVO leidenschaftlich dagegen und brachte den Derbysieg über die Zeit. In einem torreichen Spiel mit 2 schwachen Abwehrreihen gewann der SVO nicht unverdient, weil man einen riesigen Siegeswillen an den Tag legte. Ohlsbach hatte zwar am Ende mehr Spielanteile, konnte sich aber gegen die beiden sehr gut positionierten Abwehrreihen zu selten durchsetzen. Das Topspiel der beiden zweiten Mannschaften endete 0:0.

SV Ortenberg